Bitcoin

Venezuela tests bitcoin website ban - streisand effect incoming

Bitcoin Venezuela tests bitcoin website ban - streisand effect incoming

Update: Die Quelle der Downtime scheint ein Angriff auf ein sein Website (DolarToday), die CloudFlare verwendet. Infolgedessen waren mehrere Websites, einschließlich Bitcoin-Websites, heute Stunden früher nicht verfügbar.

Laut mehreren Beschwerden von Bitcoin-Nutzern in Venezuela hat die Regierung Venezuelas begonnen, mehrere bekannte Bitcoin-Websites zu blockieren. Zu den betroffenen Websites gehören Bitcoin-Börsen, Bitcoin-Nachrichtenseiten und auch Bitcoin-Mining-Websites. Der größte ISP in Venezuela ist CANTV, der zuvor eine ähnliche Zensur in dem Land durchgeführt hat. Wie schon beim letzten Mal hat der venezolanische ISP öffentlich behauptet, dass die Blockade auf einen Plattformfehler zurückzuführen sei. Ein Fehler, der sich nur auf Bitcoin-Seiten und Twitter auswirkt, eine Seite, die die venezolanische Regierung auf frischer Tat ertappt hat, als sie versuchte, sie vorher zu zensieren.

Die aktuelle Liste der gesperrten Sites enthält:

Coindesk. com

blockchain. info

blinktrade. com

Surbitcoin. com

Bergbau-Mietwohnungen. com

NiceHash. com

btc-e. com

Münzgeld. com

Münzenbasis. com

Lesen Sie auch: Venezolaner benutzen Bitcoin um Regierungseinschränkungen zu umgehen

Dies ist nicht Venezuelas erste Zensur Fiasco

Eine derartige Internetzensur ist für Venezuela nichts Neues, und wahrscheinlich wird die Regierung ihre Muskeln spielen lassen und Testen einiger Blockierungsfunktionen, die sie während einer Krise benötigen könnten. Schließlich haben die Vereinigten Staaten auch behauptet, dass es das gleiche tun könnte. Nachdem er die venezolanische Blockade und Zensur von Twitter beobachtet und öffentlich bestritten hat, erklärte der Autor Jose-Luis Rivas die Fakten einfach: Die Zensur ist verfassungswidrig, wie es in Artikel 57 der venezolanischen Verfassung heißt. Eine Blockade ist ein Akt der Zensur. Und schlimmer noch, es gibt keine Transparenz darüber, was sie blockieren oder warum. Der Verfassungsartikel verbietet es den Beamten, über die Angelegenheiten, die sie zu verantworten haben, zu berichten, und das kürzlich verabschiedete Infogoverment-Gesetz in seinem 13. Artikel fördert die Transparenz und die maximale Förderung, die ihren Aktionen gegeben werden sollte. Ich hoffe, dass sich die öffentlichen Bediensteten als Beispiel für Bürgerschaft zeigen und die Gesetze voll und ganz durchsetzen. Es gibt bereits Computerkriminalitätsgesetze und es besteht keine Notwendigkeit, ein Gesetz zu brechen, auch nicht die Verfassung, um ein anderes zu erzwingen.

Bilder aus Wikipedia und Pixabay.

Beliebte Beiträge

Lassen Sie Ihren Kommentar